30er Schnitt nicht geknackt

Selten hat man im Alltag Zeit für langes aber ruhiges Radfahren, wie wir es uns in den letzten vier Tagen gegönnt haben. Der Trainingseffekt einer solchen Fahrweise ist jedoch super. Die forciert gefahrenen Kurzrunden, die man im Alltag normalerweise per Presspassung unterbringt, sind da weniger produktiv. Mit der heutigen Pedelecrunde – gefahren bei heißen Bedingungen in unserem Hinterland in Rottal-Inn, Niederbayern hat sich das eindrucksvoll gezeigt. Ohne grobe Erschöpfung ein Fahrtschnitt von 29,8km/h lt. GPS bei ca 600Hm lt. GPS. Lange Rampen mit 12% und 13% Steigung. Unnötig zu erwähnen, daß alles mit dem serienmäßigen Antrieb (abgeregelt bei 25km/h) im stärksten Modus und mit entsprechender Eigenleistung gefahren wurde. Näheres zu meiner Einsatzweise liest man hier. Mit dieser Runde übergebe ich quasi nahtlos vom Pedelec zum bald kommenden Renner, auf den ich mich bereits sehr freue.
Wer wie ich gern zügig Rad fährt, aber unbedingt beim Pedelec bleiben will: Mit dem Synapse Neo hat Cannondale einen Rennradrahmen mit dem Bosch Active Line Plus Antrieb angekündigt, und ich halte diese Kombination für legitim und hochinteressant. Leider preislich das Doppelte vom Cube Pedelec (in Serienausstattung). Die von mehreren Herstellern bei Rennrad-Pedelecs verbaute Alternative Fazua Antrieb ist leichter und visuell eleganter, aber meiner Meinung nach fährt der neue kleine Bosch Antrieb besser, ist erheblich leiser und hat eine viel höhere Reichweite. Das ist letztendlich eine Geschmacksfrage.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.