Carbon Fussrastenplatten für die MT-07

Für die MT-07 gibt es sehr preisgünstige fertige Carbon-Fußrastenplatten aka Fersenschützer zu kaufen. Vormals habe ich mir solche Teile für meine frühere YZF-R3 selbst gefertigt, um die brutal schweren serienmäßigen Stahlplatten zu ersetzen. Bei der MT-07 geht es mehr um visuelle Belange, da hier die serienmäßigen Aluplatten weder sonderlich schwer noch häßlich sind. Dennoch war es mir allein schon des Vergleichs wegen den Kauf wert. Zu klären ist, ob diese Platten nur als Rahmenprotektoren gelten (dann keine Eintragung nötig), oder als sicherheitsrelevante Bestandteile der Fußrastenanlage zu werten sind, was es verkomplizieren würde, da die Teile keine ABE vom Hersteller besitzen. Diese Platten spielen innerhalb der Fußrastenanlage keine verbindende, tragende oder technisch funktionale Rolle, außer daß sie für Abstand zwischen Fuß und Rahmen/Schwinge sorgen. Vermutlich muß man aber mit offizieller Sicherheitsrelevanz rechnen. Dies beabsichtige ich noch zu klären.

Fertigung

Vergleiche ich diese preisgünstigen gekauften Teile mit meinen vormals selbst gefertigten, so stelle ich fest, daß diese Platten aus mehr Gewebelagen mit weniger Harz produziert wurden als meine eigenen. Sie sind absolut biegesteif, unelastisch und lunkerfrei, dabei aber dennoch mit ca 35g je Platte sehr leicht. Diese Teile wurden mittels Autoklave produziert. Um selber so zu bauen, hätte ich erstens irgendein Vakuumsystem gebraucht, mittels dessen ich mein Laminat während des Aushärtens akurat in Form hätte halten können, statt stundenlang manuell den Härtungsprozess zu überwachen und mit Pinsel und anderem Werkzeug immer wieder nachzukorrigieren. Zweitens hätten meine selbstgefertigten Gipsformen dazu mehr Formtiefe benötigt, um die dicke Gewebeschicht vollständig formend aufnehmen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.