Das Neue: Rose Xtrawatt Evo X

Pünktlich kam gestern unser zweites Pedelec: das 2019er Rose Xtrawatt Evo X in Rahmenform “unisex” mit Kiox Display. Im Bild ist es direkt aus dem Karton zu sehen, nur der Lenker musste um 90° gedreht werden. Wir haben uns auch deshalb für dieses Rad entschieden, weil ich mit dem 2018er Bosch Active Line Plus Antrieb bisher nach gut 4000km absolut zufrieden bin und keinerlei Probleme hatte, und dieser Antrieb eine sportive Nutzung des Pedelecs nicht unterbindet. Meine Frau wollte ein universell einsatzbares Rad, mit dem man ggfs abseits von Straßen fahren kann, das gut, leichtgängig und fahrradtypisch zügig fahrbar ist, nicht zu schwer ist, und welches zuverlässig genug zum Pendeln ist. Die bestellte Version X des Xtrawatt Evo hat sog. 27,5″ Räder, wird direkt als MTB ausgewiesen, ist dabei für meine Begriffe eher eine praktische Mischung aus Trekkingrad und MTB, und besitzt ab Werk keine Alltagsteile wie Kotschützer oder Gepäckträger.
Wir werden Beleuchtungsteile nachrüsten, identisch zu meinem Cube Cross Hybrid One. Die Lichtkabel dafür wurden auf unseren Wunsch bereits im Rahmen verlegt und warten auf den Anschluß, wie man auf dem Foto sehen kann.
Das Rose Pedelec hat ab Werk 20kg Gesamtgewicht inklusive der Federgabel.

Verglichen mit meinem erwähnten Cube Pedelec mit identischem (2018er) Antrieb kann man beim Rose folgendes sagen: die Serienausstattung ist erheblich hochwertiger, was auch den höheren Preis rechtfertigt. Der vertikale Powertube Akku von Bosch ist schlank, was beim Rose ein relativ schmales Unterrohr erlaubt. Das gesamte Rad wirkt bis ins Detail hochwertig und fährt – quasi aus der Kiste – hervorragend.

Verfeinerungen

Erste Einstellungen, sowie die verbaute Beleuchtung lassen das Rad nun so aussehen:

Rose Xtrawatt Evo X Kiox unisex in blau
Rose Xtrawatt Evo X Kiox unisex in blau
Rose Xtrawatt Evo X Kiox unisex in blau
Rose Xtrawatt Evo X Kiox unisex in blau

Die Beleuchtung wurde aktiviert und funktioniert perfekt, genau wie am Cube Pedelec. Die grundlegenden Einstellungen passen. Nur das Kabelgefuddel beim Scheinwerfer werde ich gelegentlich verbessern. Man will einerseits die serienmäßigen Zuleitungen nicht unnötig kürzen (schon gar nicht am 100 Eur teuren Scheinwerfer), andererseits sind insbes. die Bosch Lichtkabel sehr dick und kaum zu verstecken. Beim Rücklicht wurde die Leitung wie schon vormals beim Cube entlang der Ketten- und Sitzstrebe und noch in einer Ehrenrunde beim Sitzstreben-Steg verlegt, was relativ unauffällig gelingt und keine extreme Kürzung des Kabels erfordert, so daß man für alle Umbau-Fälle noch Reserven hätte. Beim Scheinwerfer ist es nicht so einfach. Dort ist wenig Platz und ohnehin viel Zeug.

Update 02/2021

Zu unserem Rose Xtrawatt Evo X wurde hier im Blog seither nicht mehr viel geschrieben. Alle Belange des Bosch Active Line Plus Antriebs und des Kiox Displays habe ich anhand meines ehemaligen Cube Cross Hybrid One Pedelecs ausgiebigst hier im Blog behandelt. Das hübsche blaue Rose fährt seit dem Neukauf wie erwartet total problemlos. Wir freuen uns bei jeder Fahrt wieder über dieses schöne, robuste und leichte Universal-Rad. Es ist so wie es ist quasi eine Idealkonfiguration für uns beim Hinterland-Pendler- und Freizeiteinsatz auf allen Arten von Wegen.
Ein einziges Manko gab es allerdings: die sehr leichten dünnen Thunderburt Serienreifen. Sowohl mit Schläuchen als auch im Schlauchlos-Setup gab es damit ungewöhnlich viele Platten aufgrund eingefahrener spitzer Gegenstände. So gut diese nicht ganz billigen Reifen auch laufen, sie werden definitiv ausgetauscht, weil sie echt nerven. Als Serienreifen auf diesem angenehmen Rad sind sie irgendwie ein Fehlgriff. Das tut dem sehr schönen hochwertigen problemfreien und noch dazu relativ leichten Evo X ansonsten aber keinen Abbruch.