Fotos

Unter Über dieses Weblog heißt es so schön:

Dieses Weblog verwendet viele Fotos, ist aber nicht als Fotoblog gedacht, sondern als technisches Sammelsurium und Garagentagebuch. Viele Fotos entstehen mit verschmierten Händen in der finsteren Garage, die meisten mit dem Handy. Suboptimale Bildqualität sollte daher nicht übelgenommen werden.

Das aktuelle Smartphone macht tatsächlich ganz brauchbare Fotos. Allerdings stört die verzerrende Optik. Auf praktisch allen Fotos von Fahrrädern oder Motorrädern eiern die Räder und die Proportionen wirken irgendwie eigenartig. Zudem hat man immer wieder unschöne Digitaleffekte im Bild, Artefakte nennt man das glaube ich. Vor langer Zeit hatte ich mich bereits davon verabschiedet, irgendwelche Fotoapparate mitzuschleppen, auch weil ich mit Fotos auf einer Speicherkarte oder der Notwendigkeit eines PCs und eines Kabels nicht viel anfangen kann. Das muß einfacher gehen. Aktuell gibt es nun Kompaktkameras mit Wifi, Bluetooth, NFC, sowie vielen der smartphone-üblichen praktischen Sonder-Aufnahmenmodi (z.B. HDR, Panorama).

Coolpix A300
Coolpix A300

Nach Beratung in einem großen lokalen Elektronikgeschäft habe ich eine superkleine preisgünstige Coolpix A300 gekauft, in der Hoffnung auf bessere Fotoqualität und perfekte Smartphone Connectivity. Der Hauptgrund war eigentlich weniger das Blog, als vielmehr ein gewisser Bedarf im Rahmen des Fußballvereins.

Wireless

Snapbridge App
Snapbridge App

Das obige Bild zeigt die erfolgreiche Übertragung von Fotos auf das Smartphone via Bluetooth. Die Übertragung eines einzigen Bilders dauert mehrere Minuten. Allein für die Konfiguration der Bluetooth-Verbindung habe ich etwa eineinhalb Stunden Experimentierzeit und zahllose Iterationen mit leicht unterschiedlichen Verläufen und vielen Überraschungen gebraucht. Das klingt schrecklich, und das war es auch. NFC zeigte sich bis auf gelegentlich aufpoppende Hinweisfenster am Smartphone überhaupt nicht verwendbar, ebensowenig Wifi. Letzteres liess sich in der App nicht aktivieren, sondern führte immer zu nicht aussagekräftigen Fehlermeldungen. Ein einziges Mal konnte ich es per manueller Konfiguration aufsetzen, aber die App liess es wieder abbrechen. Nach Beenden der App muss man manuell wieder ins normale WLAN gehen, sonst es es ganz weg. Da passt irgendwas Gröberes nicht.
Nachdem ich also kläglich am Hauptkriterium, nämlich der Smartphone-Verbindung gescheitert war und dann im Web bzw. Playstore ähnliche Schicksale vorgefunden hatte, konnte ich mich auch für die gegenüber dem Smartphone etwas bessere Bildqualität nicht mehr begeistern.

Jetzt zum positiven Teil der Geschichte: netterweise kann ich das Gerät im Laufe der nächsten Wochen „upgraden“ zu einer Powershot G9X. Ich komme insofern verlustfrei aus dem Geschäft raus, wenn man vom etwas ärgerlichen Zeitaufwand absieht. Die G9X macht lt. Tests gute Bilder, überträgt die Bilder per Wifi aufs Smartphone und bietet smartphonetypische Touchbedienung und Bildeffekte. Das Gerät wird hoffentlich dann auch hier im Blog die Fotoqualität steigern können. Zum Hobbyisten werde ich damit auch weiterhin nicht. Fotografie ist reines Mittel zum Zweck für mich. Technisch befasse ich mich damit nicht, dazu habe ich keine Zeit.

Update/Upgrade

Jetzt ist es die hier geworden:

Sony Alpha 6000
Sony Alpha 6000

Die G9X hat nämlich keine Panoramafunktion. Das fand ich völlig inakzeptabel. Jedes Smartphone hat das. Die Alpha ist nun teurer, größer, unhandlicher, schwerer, aber sie ist ggfs. erweiterbar, und sie hat zur Smartphone Connectivity eine problemlose App, die ich seit langem erfolgreich für die Actioncam nutze. Also keine weitere fragwürdige App am Handy. Die Kamera ist weit über meinen Anforderungen, technisch wie finanziell. Ob ich das irgendwann mal ausnutzen kann, sei momentan dahingestellt.

Das Thema passt irgendwie nicht so recht ins Blog, deshalb setze ich es bis auf weiteres mal als Nebenschauplatz auf dieser Seite fort.