Kinetix Comp 406×17 Felgen in weiß

Noch ein schneller Laufradsatz für den Streetstepper RS20

Eigentlich zufällig fand ich einen Onlineshop, wo Kinetix Comp 20″ Felgen in Farbe Weiß mit abgedrehten silbernen Bremsflanken angeboten wurden. Das ist mal was anderes als immer nur silber oder schwarz, wenn man Felgen mit Bremsflanken braucht. Drei Stück wurden daher bestellt, einmal mit 20 Speichenlöchern und zweimal mit 28.

Dazu gab es eine preisgünstige, leichte und hochwertige Novatec Race superlight 20 Loch Nabe, sowie zwei unterschiedliche Längen schwarzer Sapim Laser Speichen:

Novatec Vorderradnabe und Sapim Laser Speichen
Novatec Vorderradnabe und Sapim Laser Speichen

Daraus entstand zum einen ein neues leichtes Vorderrad für den Streetstepper, und zwar diesmal ohne Nabendynamo, dafür 550g leicht, hinreichend robust und optisch ansprechend:

Kinetix Comp 406x17 mit Novatec Superlight Race Nabe
Kinetix Comp 406×17 mit Novatec Superlight Race Nabe

Zum anderen wird das kürzlich anlässlich des Ötztaler Bergmeister Einzelzeitstepperns eingespeichte schmale Hinterrad nochmal umgebaut von der schwarzen Version der Kinetix Comp Felge auf die weiße. Das ist aktuell in Arbeit und wird morgen fortgesetzt.

Weiße Kinetix Comp Felge auf weißer SRAM X.9 Nabe
Weiße Kinetix Comp Felge auf weißer SRAM X.9 Nabe, noch unvollständig eingespeicht

Eine Überraschung gab es dabei: die weiße Kinetix Comp hat einen inneren Durchmesser (am Nippelsitz) von ca. 377mm im Gegensatz zur schwarzen Variante, welche 383mm hat. Das ist dumm, sofern man die Speichen im Glauben an identische Abmessungen bereits mitbestellt hat. Zwangsläufig kommt also mal wieder die gute alte Cyclus Gewindewalzmaschine zum Einsatz, da ich nun sämtliche Speichen bei beiden Laufrädern um einige Millimeter kürzen muss. Die weiße Version hat nicht nur einen höheren Querschnitt (sieht im Querschnitt aus wie die Kinetix Pro Felge meines Verge X10, ist fast schon eine Hochprofilfelge und funktioniert insofern nicht mit kurzen Ventilen), sondern wiegt auch 60g mehr: 390g statt 330g der scharzen Kinetix Comp.

Andererseits fühlt sich die weiße Version stabiler an. Sie scheint aus etwas dickerem Material zu sein. Ob das nur an der weißen Beschichtung liegt, kann ich nicht sagen.

Cyclus Gewindewalzmaschine im Einsatz
Cyclus Gewindewalzmaschine im Einsatz

Hier der Streetstepper RS20 auf dem neuen Leichtradsatz mit weißen Felgen. Ein Vorteil ist, daß ich in Zukunft die Radsätze nurmehr umstecken muß, ohne die Bereifung wechseln zu müssen. Bisher war ich mit einem Vorderrad ausgekommen, bei dem ich zwischen schmaler und breiter Bereifung gewechselt hatte.

Streetstepper RS20 mit schnellem weißen Laufradsatz
Streetstepper RS20 mit schnellem weißen Laufradsatz: Kotflügel und Beleuchtung müssen idealerweise in dieser Konfiguration noch runter

Weils so schön ist, respektive weil in den letzten Tagen ein Regenschauer den nächsten jagt, wurde auch das eben erwähnte SON 20R Vorderrad des Steppers nun mit einer weißen statt der schwarzen Kinetix Comp Felge und diesmal mit radial statt tangential laufenden Speichen versehen. Ich hatte 22 Stück nagelneue exakt passende silberne Sapim Laser herumliegen, und deshalb auf die bevorzugten scharzen Speichen verzichtet. So billig sind Laser Speichen nicht, daß man damit verschwenderisch umgehen könnte. Die fehlenden 6 Stück (28 Loch Nabe) habe ich mir aus vorhandenen leicht gebrauchten Laser Speichen in etwas zu großer Länge passend gekürzt.

Radial gespeichtes SON 20R Dynamolaufrad für Streetstepper
Radial gespeichtes SON 20R Dynamolaufrad für Streetstepper

Über einige prinzipielle Unterschiede zwischen tangentialer und radialer Einspeichung aus Sicht des Hobbyisten, sowie Vor- und Nachteile könnte man nun eine seitenlange Abhandlung verfassen, aber da grade der Regen draussen aufzuhören scheint, gehts lieber wieder an die Gartenarbeit.