Kleine Hecktaschen am Motorrad

Das Thema Gepäck am Motorrad, bei uns für gewöhnlich Tagesgepäck, Pendlergepäck, maximal Gepäck für ganz wenige Tourtage ohne Camping ist nach wie vor aktuell. Festinstallationen, harte Koffer, Topcases sowie Tankrucksäcke möchte ich nicht. Es bleiben somit als Alternativen Rucksäcke und diverse Softbags hinten am Fahrzeug. Leider hat nicht jedes Motorrad ein superpraktisches Gepäckabteil a la Honda NC. Hinzu kommt, daß wir uns bestimmte Airbagwesten anschaffen wollen (dazu schreibe ich demnächst), und diese in Verbindung mit Rucksäcken u.U. problematisch sein können. Im Gutfall sprengt es den Rucksack einfach ab, aber wenn die Gurte sehr robust sind, könnte es dabei Ärger geben. Insofern würde ich damit besser auf meinen geschätzten Monorucksack bzw. die Hüfttasche verzichten zugunsten einer kleinen Hecktasche.

Und da bin ich gestern fündig geworden. Im Abverkauf gab es zum günstigen Tarif für Eur 30 eine solide gefertigte 18l Tasche zum Mitnehmen, die bestens auf den zierlichen Soziusplatz der MT-07 passt. Heute habe ich ein zweites Exemplar für die MT meiner Frau erworben, dabei aber eigentlich ungewollt das Nachfolgemodell zu aktuell ebenfalls runtergesetzten Eur 40 erwischt. Das Artikelfoto zeigt beide Taschen. Man sieht kleine Unterschiede im Aussenmaterial. Die teurere rechts abgebildete Tasche weist mehr Textiloberfläche auf, das Vorgängermodell links im Bild hat mehr glatte Weichplastikflächen. Beide Taschen sind robust und von einwandfreier Qualität, also alles andere als billiger Ramsch. Das meiner Meinung nach Tolle an den Taschen ist die für die MT-07 bestens passende Form, sowie die supersimple Befestigung mittels Riemen und Schnellverschlüssen. Die Tasche ist in wenigen Sekunden dran und dann wieder runtergebaut, wenn man die Riemen ein mal eingestellt hat, evtl. sogar passend abgelängt hat. Es kann nur sein, daß je nach Beladung der Hecktasche die Befestigungsriemen länger oder kürzer genommen werden müssen, weil die Tasche mit mehr Beladung höher am Sitz aufliegt.

Im Gegensatz zur teureren, deutlich größeren aber auch viel umständlicher zu befestigenden Vanucci Hecktasche, unten in diesem Artikel abgebildet, bleibt beim Entfernen der Moto-Detail Tasche nichts am Motorrad zurück. Es ist natürlich eine Frage der Gepäckmenge, welche Tasche man verwenden kann, aber von der Handhabung im Alltag her finde ich diese kleinen preisgünstigen Hecktaschen super.

Hecktasche Moto-Detail 18l an Yamaha MT-07
Hecktasche Moto-Detail 18l an Yamaha MT-07

One thought on “Kleine Hecktaschen am Motorrad

  1. Ich habe mir für Kleinkram vor 3 Wochen die kleine QBag 03 aufs Heck geschnallt (von Arbeitskollegen sofort als „Ey Du hast ja ein Geschwür am Mopped“ erkannt). So ganz ohne Unterbringungsmöglichkeit für Gedöhns gehts bei mir nicht und bislang hat sie, für den Preis, den Job echt gut gemacht. Für eine für meine Verhältnisse größere Tour (will mal Hamburg-Dänemark-Südschweden mit Hotel und zurück) sieht die Moto-Detail aber ansprechend aus. Ich bin ja genügsam und will auch nicht wie ein indischer Marktbeschicker unterwegs sein 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.