MT-07 Soziusrasten, Sitzabdeckung

Zu den sehr einfachen Möglichkeiten, ein Motorrad etwas leichter zu kriegen, gehört typischerweise die Eliminierung des Beifahrersitzes samt Fußrasten. Das hat immer Vor- und Nachteile, auf die ich jetzt nicht weiter eingehen werde. Beide Maßnahmen müssen auf jeden Fall gemeinsam durchgeführt werden. Das eine ohne das andere wird spätestens beim TÜV Probleme bereiten.

Bei der ehemaligen YZF-R3 war das von Yamaha angebotene Sitzbankabdeckungsteil (Link auf Foto) geschickt geformt, sah gut aus und war leichter als der damit ersetzte Beifahrersitz. Für die MT-07 bietet Yamaha ein ähnliches Teil an, welches allerdings noch teurer ist. Die Hoffnung bestand, daß auch bei diesem Fahrzeugtyp ein vergleichbar hübsches und leichtes Teil ankommen würde. Dem war leider überhaupt nicht so. Dieses MT-07 Original-Zubehörteil ist – anders als bei der R3 – so teuer wie ungeschickt gestaltet. Erstens ist es deutlich schwerer als der ersetzte Sitz: Thema Leichtbau verfehlt. Zweitens ist es klobiger als das Heck mit Sitz: Thema graziler Gesamteindruck verfehlt. Drittens deckt es das Heck unnötigerweise bis ganz hinten ab, verdeckt also zum einen ggfs. vorhandene Aufkleber, lässt das Heck bis ganz hinten plumper und noch hecklastiger als ohnehin schon aussehen und ist noch dazu im vorderen Bereich breiter als der Unterbau.
Bei dem Listenpreis finde ich das nicht akzeptabel. Das im Bild gezeigte Exemplar habe ich mit Glück als Rückläufer erheblich billiger bekommen, dennoch war ich anfangs etwas unschlüssig, ob ich das wirklich will. Schraubt man aber die Soziusrasten ab, dann stellt sich diese Frage nicht, denn das Ding ist unumgänglich. Und ich hätte bisher kein besser aussehendes Fremdzubehörteil entdeckt. Im Gegenteil, diese oft billiger gemachten Dinger wirken auf den Fotos z.T. noch eigenartiger.

Yamaha MT-07 mit Sitzabdeckung ohne Soziusrasten
Yamaha MT-07 mit Sitzabdeckung ohne Soziusrasten

Hier im Bild sieht man die Heckabdeckung, sowie das Motorrad ohne die Soziusrasten. Der im oberen Artikelbild gezeigte hintere Bremsflüssigkeits-Ausgleichsbehälter wird mittels eines gefrästen Customteils an den Fussrastenaufhängungsschrauben befestigt statt am nicht mehr vorhandenen Soziusrastenträger. Das Teil habe ich von einem netten Forenkollegen ergattert, der offensichtlich in der Metallfertigung arbeitet.
Es kommen bald noch ein paar weitere Kleinteile, die der Veredelung dienen sollen und einen weiteren Blogeintrag bekommen werden. Und eventuell überdenke ich auch den hinteren Nummerntafelhalter und versetze das Schild mittels einer Schwingenhalterung ans Hinterrad. Diesbezüglich bin ich noch sehr unentschlossen, denn die Idee eines visuell weniger aufragenden und kürzeren Hecks wurde durch die zu klobige und unnötig schwere Sitzabdeckung erstmal zerstört. Das hat mir ein wenig den eigenen Antrieb für diese kleinen Umschraubereien genommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .