MT-07

Das Motorrad meiner Frau…

…habt ihr wohl gedacht. Der Neid hätte mich gefressen. Ich konnte noch einen Fuß in die Tür kriegen und unsere MT zur Hälfte mitkaufen, zulasten der dafür hergegebenen NC700X. Und das war auch gut so. Nicht nur meine Frau war nach ihrer allerersten Fahrt mit der MT-07 hellauf begeistert. Mir selbst ging es vorhin nach der ersten Hinterlandrunde genauso. Welch ein Spaß. Was für ein genialer Ofen für das Geld. Feine Sache.

Fahrzeugübergabe Yamaha MT-07
Fahrzeugübergabe Yamaha MT-07

Erste MT-07 Hinterlandrunde in wenigen Fotos

Erste Runde mit Yamaha MT-07
Erste Runde mit Yamaha MT-07
Erste Runde mit Yamaha MT-07
Erste Runde mit Yamaha MT-07
Erste Runde mit Yamaha MT-07
Erste Runde mit Yamaha MT-07

Erster Fahrbericht und Vergleich

Im Dunst der letzten Fahrimpressionen von NC700X, YZF-R3 sowie Duke 390 erlaube ich mir ein paar aus der Hüfte geschossene Bemerkungen in Tabellenform. Für großartige Expertisen ist es noch viel zu früh, aber ein paar wesentliche Punkte wurden sehr schnell klar.

Fahrzeuge im Vergleich

X-Achse vergleicht sich zur Y-Achse
 MT-07Duke 390YZF-R3NC700X
MT-07---Viel leichter, quirliger, schmälere ReifenLeichter, homogener zu fahren, schmälere ReifenSparsamer, praktischer, wirtschaftlicher, weniger Wärmeabstrahlung, DCT, schmälerer Hinterreifen, bessere Fahrwerksqualität, sicheres ABS-Notbremsverhalten
Duke 390Qualität, kein Nervpotential, weniger penetrant---Qualität, läuft gleichmäßiger, weniger Nervpotential, läuft nicht so heiß---
YZF R3Lässiger, ohne MühsamkeitLeichter, bissiger, direkter------
NC700XLeichter, schmaler, direkter ansprechend (mehr "Grunt"), dreht kräftiger aus, Qualität der Felgen und des Anzeigeinstruments---------

Quintessenz

Interessant ist der Vergleich MT-07 gegen NC700X, weil man ähnlich große Zweizylindermotoren hat. Die MT punktet für mich als ehemaligen Einzylinderfahrer durch den Wegfall der NC-typischen Behäbigkeit bei niedriger Drehzahl. Man kommt schneller aus langsamen Ecken raus, wo die NC im D-Modus herumgurgelt und generell etwas schwerfälliger wirkt. Dafür verantwortlich ist wohl die Kombination aus Motormasse, DCT-Steuerung und Fahrzeug-Gesamtmasse. Auch die NC hat einen bulligen und subjektiv kräftigen Antrieb, und der S-Modus verbessert dieses Verhalten stark. Aber die MT bringt mir den lange vermissten „Grunt“ wieder, also das direkte Ansprechen aus niedriger Drehzahl bzw. langsamer Geschwindigkeit. Die Duke 390 kann das übrigens auch gut, ist aber im Vergleich ein Fliegengewicht und hat natürlich nicht den Schub der MT.
Der Gewichtsunterschied von knapp 50kg zwischen der NC700X DCT und der MT-07 fällt subjektiv weniger auf als ich erwartet hatte. Die NC konnte ihre monumentalen 230kg sehr gut tarnen. Eigentlich fällt mir der viel geringere Gewichtsunterschied zwischen R3 und MT-07 stärker auf. Die MT fühlt sich nicht besonders leicht an. Sie hat eben ihre 182kg. Aber trotz des relativ schmalen Lenkers und des breiten Hinterreifens ist sie in unserem Kleinstraßennetz wunderbar zu fahren. Das funktioniert hervorragend.

Die MT hat bis einschl. Modelljahr 2016 eine unterdruckgesteuerte Luftfilterkastenklappe, genau wie die WR250R. Dies erklärt den angenehm leisen Motorlauf bei niedriger Drehzahl, denn man hört bei moderater Fahrt kein dröhnendes Ansauggeräusch, anders eben als bei der R3. Und dank des riesigen Schalldämpfers unten im Kiel bleibt die MT insgesamt dezent im Klang, selbst bei Vollgas. Das ist superangenehm und perfekt gelungen. Update: Ab Modelljahr 2017 (Euro4) fällt diese Anssaugklappe zu Gunsten eines herkömmlichen Schnorchels weg. Der direkte Vergleich 2016 vs. 2017 fehlt mir allerdings im Moment noch.

Der Bordcomputer der MT-07 zeigt nach meiner ersten Runde etwa 4,5l/100km Schnitt an. Das wird nach dem Einfahren noch etwas runtergehen, da bin ich sicher. Aber es wird deutlich über der NC700X bleiben, die bei ähnlicher Fahrweise mit etwa 3,8l/100km zu bewegen war. Dennoch: der Yamaha Wert liegt gemessen an der Motorleistung und Fahrweise nicht schlecht.
Apropos Bordcomputer: das flache elegante Digital-Anzeigeinstrument der MT-07 ist schöner, moderner, leistungsfähiger als das etwas antiquiert und spartanisch wirkende Display der 2012er NC. Das Display der Duke wirkt auf mich etwas billig im Vergleich.

Genug herumsinniert. Solche Vergleiche bringen wahrscheinlich kaum jemand etwas. Für mich steht erstmal fest, daß ich die MT-07 in den letzten Jahren etwas unterschätzt hatte. Das ist ein bemerkenswert gutes Motorrad für wenig Geld.