Radtour Landshut – Kelheim – Mühlheim, Altmühltal

Vier Tage gemütliches stressfreies Radfahren von Landshut aus über Kelheim, Riedenburg, Beilngries, Eichstätt, Mörnsheim-Mühlheim und zurück bis Ingolstadt – gefahren überwiegend auf dem offiziellen Bayernradwegenetz mit unseren Tern Verge Klapprädern. Am ersten Tag von Landshut Hbf aus musste ich leider feststellen, daß der vorbereitete Track am alten Garmin Oregon nicht angezeigt wurde. Glücklicherweise betraf dies nur den ersten Tag, wo wir uns dann anhand der Bayernradweg-Wegweiser und einer groben Karte, sowie mit Hilfe des Tracks am Smartphone durchschlugen.

Zwei Sachen gäbe es zu sagen: Mein uralt Oregon mit OSM Velomap drauf ist im Ernstfall hart an der Grenze der Benutzbarkeit. Autorouting funktioniert bei Distanzen ab 20km oft gar nicht (Routenberechnungsfehler). Die Karte ist wohl too much für das kleine Kastl. Diesmal hat es echt genervt. Ich prophezeie das Ende des Lifecycles meines Oregon als Fahrradnavi. Zum Wandern oder als reines Innenstadtnavi tut es hoffentlich noch eine Weile.

Nördlich von Landshut findet man eine Art Steppe, ein ödes Land ohne Gastronomie oder Einkaufsmöglichkeiten. Damit hatten wir nicht gerechnet und waren mit zu kleinem Wasservorrat gestartet. Das wäre beinahe ins Auge gegangen bei der Hitze. An einer Tankstelle in Ergoldsbach gab es dann zum ersten Mal Nachschub. Bis dahin mussten wir uns aufgrund einer Totalsperrung über abgelegene spitz geschotterte Sandstraßen kämpfen, welche mit den Klapprädern suboptimal waren und etwas an die Nerven gingen. Dann noch ein Verfahrer und abschließend glückliche Quartierfindung in Rottenburg a.d.Laaber, wo uns eine sehr freundliche Wirtin aushalf. Ab da ging es aufwärts.

Fotoalbum

Eine der beeindruckendsten Besichtigungen meines Lebens war die Befreiungshalle in Kelheim. Oft war ich vorbeigekommen, nie hatte ich mir die Zeit genommen. Diesmal hat es endlich geklappt und wir haben uns einen halben Tag dafür gegönnt. Kilometerfressen war nicht das Planziel dieser erholsamen Radtour. Die Fotos sprechen für sich. Fahrradmäßig am schönsten war der letzte Streckenteil von Dollnstein nach Mühlheim. Ich denke, wenn man die Zeit hat, sollte man hier unbedingt weiterfahren. Wir hingegen mussten abdrehen in Richtung Ingolstadt und dann wieder nach Hause fahren.

Ich kann die Bayernradweg-App empfehlen, welche unterwegs und bei der Planung hilfreich war.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.