Rödham, Höhnhart

Heute ging es per Pedelec Richtung Kobernaussenwald. Über Weng im Innkreis, Treubach, Rödham, Diepoltsham, Höhnhart, Thannstraß, Breitenberg, Pfendhub, Mauerkirchen kamen inklusive eines unangenehmen Verfahrers 57km zusammen. Glücklicherweise blieb es regenfrei.

Bei Rödham, Richtung Diepoltsham
Bei Rödham, Richtung Diepoltsham

Bemerkung zum Edge Explore

Das Garmin Edge Explore ärgert mich zunehmend. Seiner Funktion als Fahrradnavi wird es nicht immer gerecht.

Ich hatte bereits von häufigen „Abstürzen“ geschrieben. Konkret sieht das inzwischen eher so aus, daß die Software offenbar einen blockenden Reroutingtask oder so etwas hat, der zum Einfrieren der Anzeige führt. Geschieht das im Energiesparmodus, dann bleibt es eben dunkel, da kann man herumtapschen so viel man will. Irgendwann kommt die Anzeige dann wohl wieder, aber das kann richtig dauern. Es versteht sich, daß sowas gern an Brennpunkten geschieht, wo man das Gerät wirklich benötigen würde. Und so fährt man dann eben an Abzweigungen vorbei, oder noch besser: man nimmt Abzweigungen, die nicht vorgesehen wären.

Das Routing im Gerät auf der serienmäßigen Garmin Fahrradkarte zickt dann auch noch gerne. Beispielsweise weigert es sich, über die Innbrücke Simbach-Braunau zu routen. Stattdessen nimmt es gnadenlos einen 60km Umweg in Kauf. Selbst wenn es nun aus unerfindlichen Gründen diese Brücke nicht routen wollte, könnte es das mit einem 5km Umweg in den Griff bekommen. 60km Umweg sind einfach nur haarsträubend. Derartiger Routing-Unsinn mag im lokalen Umkreis dank Streckenkenntnis noch handhabbar sein. In fremdem Gebiet hingegen wird einen das früher oder später extrem frustrieren. Und dann fliegt so ein kleines Touchscreen-Gerät sehr sehr weit. Ich werde nun von der mitgelieferten Garmin Fahrradkarte Abstand nehmen und mehr mit Velomap testen. Zudem hatte ich mehrfach die Situation, daß gegen Ende einer längeren Fahrt mit Navigation anhand einer Connect-Route die Restdistanzanzeige plötzlich Unsinn lieferte. Beispiel: alles ok bis 15km vor Ende, dann auf einmal Anzeige 55 Restkilometer. Man sah sich genötigt, die verbleibende Routenführung am Gerät einer Prüfung zu unterziehen, um nicht darauf hereinzufallen. Unerwünschte Zwangspause. Was soll das?

Update: Beide geschilderten Probleme erledigen sich offenbar mit Verwendung der Velomap OSM Karte statt der mit dem Gerät gelieferten Garmin Cyclemap!

Update 4.5.2019:

Runde wurde mit dem Asfaltrad wiederholt. Dabei kam der Edge 130 zum Einsatz, der anhand des Track-Screen problemlos navigierte.

Mit dem Straßenrad über Weng, Rödham, Höhnhart Richtung Kobernaussenwald
Mit dem Straßenrad über Weng, Rödham, Höhnhart Richtung Kobernaussenwald

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .