Streetstepper und Knie

Mein Streetstepper war längere Zeit nicht zum Einsatz gekommen. Ohne im Blog jetzt in die Details gehen zu wollen, ein stark beschädigtes Knie (mit zunächst sehr schlechter ärztlicher Prognose) machte die Nutzung unmöglich, weil erstmal keine volle Belastbarkeit im Stehen und in Bewegung vorhanden war. Ein Sitz wie beim Fahrrad war anfangs zur Entlastung des Knies zwingend notwendig. Inzwischen, nach sehr erfolgreichem Aufbautraining und wieder sportlicher Fahrweise mit dem Fahrrad kommt der Stepper an die Reihe. Dies ist hier meine eigene Geschichte, hat also mit dem Hersteller des Streetsteppers nichts zu tun (übrigens coole Firma, herzliche Grüße!). Ich verwende meine Streetstepper und davor den 3G Hammer seit ca. 10 Jahren und sammle damit meine Erfahrungen, und hier kommt nun eine für mich ziemlich erstaunliche ebensolche hinzu.

Als früherer Bergfahrer ist mir der Wiegetritt am Fahrrad enorm wichtig. Da hapert es momentan noch, das braucht Zeit und Training. Und wieder kommt der Stepper ins Spiel, mit dem ich früher schon Lendenwirbelsäulen Probleme wegtrainieren konnte. Eigentlich ist der Streetstepper für mich ein super angenehmes Sportgerät für After-Work Runden. Die gesundheitlichen Aspekte, die auch vom Hersteller vermarktet werden, sind sehr angenehm, aber ich finde ganz allgemein das freie stehende Fahren mit Bewegung des ganzen Körpers ohne sitzen zu müssen für sich genommen wunderbar. Es ist eine Fusion aus Radfahren, Bergwandern, ein bisschen Skifahren, Laufen, die der Streetstepper in körperschonender Weise bietet.

Aktuell steht nun aber doch der Reha Aspekt im Vordergrund. Erfreut konnte ich feststellen, daß dank der weichen stoßfreien Bewegung die Nutzung des Streetsteppers möglich ist, ich sogar wie gewohnt unsere Hügel raufkomme, und daß sich speziell einige sensible Muskeln beim Knie trainieren lassen, die man u.a. auch für den Fahrrad Wiegetritt und allgemein beim Wandern in unebenem Gelände usw. dringend braucht. Da kommt man beim normalen Radfahren im Sitzen nicht dran. Innerhalb kurzer Zeit ergibt sich ein unerwarteter Fortschritt. Medizinische Details oder gar Empfehlungen gibt es hier keine, denn das kann ich mir als Laie nicht erlauben. Zudem würde es den Rahmen dieses Hobby-Blogs sprengen. Es ist und wird kein Gesundheitsblog. Mir scheint aber offensichtlich, daß im erweiterten Reha-Stadium des Knies der Streetstepper genau richtig ist, quasi Fahrrad++ in Bezug auf die weitmöglichste Wiederherstellung der Kniefunktion. Und da ist ärztlich bereits bestätigt worden, daß der Fortschritt so nicht zu erwarten war. Irgendwie ist es ein großes Glück, daß man zufällig so ein Fahrzeug in der Garage stehen hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .