Tern Verge P9

Ein zweites Exemplar der geschätzten Verge Baureihe des Herstellers Tern kam letztens in die Garage, und zwar das P9. Das ist ein fesches und mit 11kg relativ leichtes schnelles Faltrad mit robusten und hübschen Serienlaufrädern sowie pragmatischen gut funktionierenden Komponenten. Das Rad ging im Rahmen eines Restpostenverkaufs sehr preisgünstig her.

Verge P9 gegenüber Verge X10

Der Vergleich zwischen Verge X10 (2012) und Verge P9 (2013) ergibt auf den ersten Blick:

  • Kurbel: FSA Gossamer Hollowtech (X10) gegenüber FSA Vero Vierkant
  • Kettenblatt: beide FSA 55 Zahn, allerdings beim P9 mit längeren Zähnen, vermutlich wegen der Ketten-Abspringproblematik
  • Hergestellt in: Taiwan (X10) gegenüber Vietnam, wobei mir die Schweißnähte am neueren P9 Rahmen als Laie etwas regelmäßiger vorkommen
  • Rahmen: Ähnlich aussehend, aber längerer Hinterbau und leicht geänderte Magnethalter
  • Gabel: Rohrquerschnitt beim P9 rundlich, beim X10 eher flach
  • Sattelstütze: beim X10 Syntace mit Syntace Sattelklemmung, beim P9 ein anderes Fabrikat mit Standardsattelklemmung
  • Klingel: beim P9 war im Lieferumfang eine richtig geniale Fahrradklingel dabei, mit einem „Drehring“. Das X10 hat eine kleine recht leise Standardklingel.
  • Seitenständer: das P9 besitzt einen unauffälligen aber stabilen schwarzen Seitenständer. Das X10 hat nichts dergleichen, wobei die Montagemöglichkeit vorhanden ist. Man muß sowas an einem leichten Rad natürlich nicht wollen, aber es ist unbestreitbar sehr praktisch.
  • Pedale: beide haben Bärentatzen Steckpedale, allerdings unterschiedliche Systeme.
  • Räder: Kinetix Pro Superleicht-Radsatz orange-silber mit 16 bzw. 14 silbernen Sapim Laser Speichen gegenüber Kinetix Comp Standardradsatz weiß/schwarz mit 28 bzw. 20 schwarzen 2.0mm Speichen
  • Schaltung: SRAM X.9 weiß/schwarz 10-Gang kurzer Käfig gegenüber Shimano Sora/Acera 9-Gang
  • Ritzelpaket: SRAM 11-36 gegenüber Shimano 11-32
  • Lenker und Klemmung: beim X10 Syntace Variohalterung (Inbusklemmung) gegenüber Schnellspannerklemmung ohne Lenkerverstellmöglichkeit, dafür Verdrehbarkeit beim Falten
  • Vorbau/Lenkschaft: das folgende Foto zeigt den älteren X10 Physis Vorbau mit der bezeichneten Schweißnaht. Beim neueren P9 Vorbau gibt es diese Schweißnaht nicht mehr, zumindest nicht mehr erkennbar. Hier hat man einen absolut glatten fliessenden Übergang als ob es aus einem Stück wäre. Damit hätte ich auch beim X10 ein wesentlich besseres Gefühl.
Schweißnaht am Tern Verge X10 Vorbau
Schweißnaht am Tern Verge X10 Vorbau

Im folgenden dritten Foto vergleiche ich das Serienvorderrad des P9 (rechts im Bild) mit meinem kürzlich selbstgebauten Streetstepper Vorderrad.

Radvergleich: links Eigenbau für Streetstepper, rechts Tern Verge P9 Serie
Radvergleich: links Eigenbau für Streetstepper, rechts Tern Verge P9 Serie

Gemeinsamkeiten: quasi identischer Felgentyp mit 20 Löchern, 2-fach gekreuztes Speichschema, ähnliche Nabenflanschdimension, gleiches Farbschema
Unterschiede: links Sapim Laser 2.0-1.5 Doppeldickendspeichen, rechts 2mm Einfach-Speichen mit silbernen Nippeln

Für das Verge X10 wird in Kürze ein ähnlicher Radsatz mit ebendiesen Felgen und einem schwarzen SON XS Nabendynamo mit geraden radial verlaufenden Speichen aufgebaut.