Tern Verge X10 Umbau auf Alfine 8-Gang Nabe

Soeben habe ich das in den letzten Tagen aufgebaute Alfine Hinterrad in mein Tern Klapprad eingebaut und die ganze Schaltung entsprechend umgebaut. Der Schaltseilarm an der Alfine Nabe verläuft haarscharf am Rahmen. Glück gehabt, denn wenn die Nabe auch nur minimal verdreht angeordnet wäre (vorgegeben durch die Verdrehsicherungsringe in den Ausfallenden), dann wäre es nicht montierbar gewesen.
So funktioniert es nun aber, und auch die Übersetzung 55/20 macht auf den ersten Metern einen guten Eindruck. Die auf 131mm verkürzte Achsbreite der verwendeten Alfine Nabe passt genau. Das Rad geht gewaltfrei rein und raus. Als Kettenspanner kam ursprünglich der Standard-Alfine Spanner zum Einsatz bei nach innen gekröpftem Ritzel. Später wurde auf einen Einrollenspanner (Bild!) umgerüstet, mit dem man etwas Gewicht spart. Dabei wurde das Ritzel umgedreht, so daß es nach außen gekröpftmontiert ist. Die Kettenlinie ist weder bei nach innen gekröpftem, noch bei nach außen gekröpftem Ritzel optimal, aber sie ist in beiden Fällen halbwegs akzeptabel.

Klapprad Tern Verge X10 mit 130mm Hinterbau umgebaut auf Alfine 8-Gang Nabe
Klapprad Tern Verge X10 mit 130mm Hinterbau umgebaut auf Alfine 8-Gang Nabe

Dieser Umbau ist 100% reversibel. Das Rad kann jederzeit rückgebaut werden auf Kettenschaltung und den Serienradsatz oder meinen Tourenradsatz. Es wurden keinerlei Änderungen am Rahmen o.dgl. vorgenommen.