Tipps zu Oruxmaps

In diesem Artikel sammle ich kleine Bedienhinweise und Tipps, die bei der Nutzung der Android-GPS Applikation Oruxmaps insbes. beim Fahrradbetrieb nützlich sein können. Das Programm ist sehr leistungsfähig, hat aber eine unübersichtliche Menüstruktur, und manchmal fehlen Übersetzungen. Ich nutze es seit Version 4.8.1 auf meinem Sony Ericsson Xperia Active Smartphone. Die meisten der folgenden Hinweise sollten unabhängig sein von der Hardware.

Der Artikel bezieht sich auf Oruxmaps in der Version 4.8.xx. Mit Version 5 wurde die Bedienung und die Oberfläche überarbeitet. Einige der folgenden Hinweise sind damit veraltet oder funktionieren zumindest nicht mehr eins zu eins.
  1. Kartendarstellung in Fahrtrichtung: Einstellungen -> Karten -> Karten Modus -> nach oben
    Oruxmaps Hauptmenü
    Oruxmaps Hauptmenü
    Oruxmaps Einstellungen
    Oruxmaps Einstellungen
    Oruxmaps Einstellungen Karten
    Oruxmaps Einstellungen Karten
    Oruxmaps Auswahl für Karten Modus
    Oruxmaps Auswahl für Karten Modus
  2. Display: Einige Einstellungen für das Display:
    Kartenskalierungsbalken: Einstellungen -> Anzeige -> Diverse UI -> Skala [on]
    Bessere Bedienbarkeit: Einstellungen -> Anzeige -> Buttons -> Große Tasten [on]
    Angezeigte Informationsfelder: Einstellungen -> Anzeige -> Anzeigemenu -> Anzeige
    Hier kann man die im Tracklog Modus gewünschten Anzeigefelder konfigurieren, u.a. auch den barometrischen Druck, die Herzfrequenz und vieles mehr.
    Displayrotation verhindern: Einstellungen -> Applikation -> AutoRotation [off]
    Beim Fahrradbetrieb wird das Display sonst allein aufgrund der Bewegungen des Fahrrades ständig kippen.
    Display nicht abschalten: Einstellungen -> Applikation -> Bildschirm aktiv [on]
    Unabhängig von den Telefoneinstellungen wird das Display aktiv bleiben, so lange Oruxmaps im Tracklogmodus ist.
  3. Genaueres Höhenprofil: Einstellungen -> GPS -> Barometer for elevation [on]
    Mittels dieser Einstellung wird die Höhe nicht mehr per GPS Signal sondern über das eingebaute Barometer ermittelt. Die entstehenden Höhenprofile sind erheblich realistischer. Ich habe übrigens die Aufzeichnung der gefahrenen Höhenmeter während einer Runde direkt verglichen mit meinem Garmin Oregon GPS. Die berechneten Werte unterschieden sich während und nach der Testrunde nur um ganz wenige Meter und waren sogar zeitweise identisch. Wichtig: vor Aktivierung des Track-Loggings den Satfix sowie die automatische Kalibrierung der Höhenanzeige abwarten. Dies kann einige Zeit dauern. Startet man das Logging mit der bei Betriebsbeginn u.U. extrem abweichenden Höhenanzeige, so wird sich das Barometer nicht mehr kalibrieren und eine Höhenauswertung ist nicht möglich.
  4. ANT+ Aktivierung: Einstellungen -> Herz Monitor -> Use ANT+ HRM [on]
    Der Verbindungsaufbau zum Sensor geschieht dann bei jedem Tourstart zu Beginn der Trackaufzeichnung über das Topmenü („Start HRM“).
    ANT+ im Flugmodus: Der Betrieb mit ANT+ Pulsgurt ist leider nicht im Flugzeugmodus möglich, egal in welcher Reihenfolge man was aktiviert. Das kann bei Auslandseinsatz lästig sein.
  5. Voice-Coach und Warntöne: Einstellungen -> Sprachausgabe/Sounds -> Diverse Unterpunkte:
    Hier kann man die per Sprachansage auszugebenden Daten sowie das Ansageintervall konfigurieren. Darüberhinaus stellt man hier Warn- und Hinweistöne ein, beispielsweise bei erfolgtem Satfix, bei Unter- oder Überschreiten einer bestimmten Herzfrequenz, bei Verlassen eines Tracks u.v.m.. Zu beachten ist, daß Sprachansagen durch Oruxmaps nur möglich sind, wenn entsprechende Sprachdateien auf dem Smartphone installiert sind. Dies ist in den generischen Telefoneinstellungen für Spracheingabe und -ausgabe durchzuführen. Sollten also die Oruxmaps Sprachansagen komplett ausbleiben, so muß man diesen Punkt prüfen. Sollte einem die Tante zu langsam labern (nervt bei langen Ansagen), so kann man bei den beschriebenen Systemeinstellungen die Sprechgeschwindigkeit allgemein auf „schneller“ stellen.
  6. Kartenzoom per Tasten: Einstellungen -> Sprachausgabe/Sounds -> Zoomen mit den Lautstärketasten [off/on]:
    Wer unterwegs eine Musikwiedergabe laufen hat, wird hier auf [off] stellen, sonst kann man die Lautstärke nicht regeln. Wer auch mit Handschuhen die Karten zoomen können will, stellt hier auf [on].
  7. Upload und Auswertung von Trainingseinheiten: Einstellungen -> Integration
    In diesem Untermenü lassen sich die Logindaten für zahlreiche Online-Auswertungssysteme konfigurieren. Nach erfolgter Trainingseinheit wird beim Beenden des Tracklogmodus der Track gespeichert. Man kann die Trainingseinheit dann jederzeit in eines der hier konfigurierten Systeme hochladen oder sich den Track an eine hier einstellbare Mailadresse senden lassen oder direkt nach gpsies.com hochladen. Ich habe gute Erfahrungen mit http://trainingstagebuch.org/. Dies ist insbes. für Radfahrer interessant, die auch Ergoplanet mit Daum Ergometern nutzen, denn Ergoplanet kann die Stationärtrainings ebenfalls ins Trainingstagebuch hochladen.
  8. Im Gegensatz zu Garmin GPS Geräten wird bei Oruxmaps die Aufzeichnung des Trainings mit Herzfrequenz unterbrochen, wenn man unterwegs vom Tracklogmodus in den Routingmodus wechselt, also sich einen Track einstellt, um diesem zu folgen. Oruxmaps fragt bei Wechsel des Betriebsmodus nach, wie es mit dem vorhandenen Track verfahren soll, also ob man fortsetzen oder einen neuen Track starten will.
  9. Applikationswechsel: Möchte man während eines Trainings oder einer Tour zu einer anderen Applikation wechseln, ohne Oruxmaps zu unterbrechen, so gelingt dies über den Home-Button des Telefons, der einen zum Homescreen führt. Man kann Oruxmaps zwar wieder aufrufen ohne Unterbrechung der Aufzeichnung, allerdings kann es dabei zu einer Wiederherstellung kommen (siehe nächster Punkt), so daß man manuell eingreifen muß. Läßt man Oruxmaps längere Zeit im Hintergrund laufen und eine andere App in Vordergrund (z.B. Musikspieler), so kann es passieren, dass Oruxmaps vorübergehend inaktiv wird, die Aufzeichnung somit lückenhaft ist. Man sollte also in jedem Fall Oruxmaps im Vordergrund laufen lassen und ggfs. andere Apps nur im Hintergrund.
  10. Wiederherstellen: zuweilen kann es vorkommen, daß Oruxmaps nach einer Unterbrechung via Homebutton o.dgl. eine Meldung a la „Wiederherstellung des Zustandes“ o.dgl. bringt. Geschieht dies während einer laufenden Aufzeichnung, so sollte man prüfen, ob der Herzmonitor ebenfalls wieder aktiviert wird. Ist dies nicht der Fall, so kann man den Herzmonitor über das Topmenü stoppen und reaktivieren, so wie man es zu Beginn der Tour macht.
  11. Kalibrieren des Barometers: Bei MTB-News.de erschien dankenswerterweise kürzlich dieser interessante Hinweis zum Thema Barometer.
  12. Mein Gerät wurde kürzlich per PC Companion auf Android 4.0.4 (ICS) upgraded. Dies war problemlos. Bisher scheint alles wie gehabt zu funktionieren, auch Oruxmaps mit der barometrischen Höhenaufzeichnung. Aussage natürlich ohne jede Gewähr. Da experimentiere ich derzeit noch mit den Details.
  13. Tolle Quelle für OSM Kartenmaterial: Openandromaps: OSM Vektorkarten mit Höhenlinien und eingezeichneten Radrouten. Funktioniert direkt in Oruxmaps auf dem Xperia Active. Installationsanweisung und alles weitere auf der verlinkten Webseite. Parallel betreibbar mit den Karten von http://download.mapsforge.org/maps/europe/