Tubeless Easy

…or not so easy: Über die Tücken bei der Montage mancher schlauchloser Fahrradreifen (nicht auf den Fotos dieses Blogposts sichtbar!) wurde bereits ausgiebig abgelästert. Da ging es um zunächst einen, später dann noch einen weiteren großen deutschen Radreifenhersteller, welche wohl der Meinung sind, daß schmale schnelle Schlauchlosreifen fürs Straßenrad dermassen eng produziert werden müssen, daß man sie nur mit Geschick, Kraft und Glück zerstörungsfrei auf die Felge bekommt, und daß man sie vor allem nur mit der ganz großen Trickkiste, jedenfalls mit Fluid und Dichtmittel-Gepansche sowie einem sehr starken Kompressor überhaupt angeblasen bekommt, weil sie derartig straff im Felgenbett sitzen, daß sie trotz Einschiessens von 10bar Druckluft durch den leeren Ventilschaft bewegungslos verharren statt in den Sitz springen. Beim Luftablassen zum Einfüllen der Dichtflüssigkeit knallen sie zudem gnadenlos wieder ins Felgenbett zurück, und das Gepansche beginnt von vorne. Welch ein Spaß. Wir haben teils zu zweit beim Montieren geflucht. Letztendlich war bei bestimmten Reifentypen nur mit einem umlaufenden Kompressionsgurt beim Anblasen noch was zu machen. Das ist elendig mühsam, sicher nicht im Sinne des Erfinders, und schon garnichts, was man unterwegs ggfs. schnell reparieren könnte oder wollte. Nein, das ist nicht „easy“.

Alternative

Daß das aber nicht grundsätzlich so sein muß, habe ich die Tage an zwei unterschiedlichen Reifentypen eines italienischen Herstellers sehen dürfen, und diese sind im Artikelbild erkennbar. Diese beiden Reifensätze, ein reiner Straßenreifen in Größe 30-622, sowie ein Straßenreifen mit etwas Schottereignung in 37-622 waren auf Anhieb gewaltfrei auf den BMC Spline 1600 Amp tubeless Radsatz sowie meinen Eigenbau-tubeless-Radsatz mit DT Swiss RR 521 Felgen montierbar, liessen sich problemlos anblasen, blieben freundlich im Sitz als die Luft wieder abgelassen wurde zwecks Einfüllen von Dichtflüssigkeit, sind sehr leicht und fahren sich gut. Fragen? Das nenne ich dann „easy“, auch wenn ich auf meinen alten tubeless Felgen beim Reifenwechsel neues Felgenband applizieren musste, denn das alte war verschlissen und nicht mehr 100% dicht.
Also es ist kein prinzipielles Problem bei dieser Reifenart, sondern das hat schon mit dem Hersteller zu tun. Ich persönlich mag ja Italien, und insofern steige ich sehr gerne um. Und wenn es dann auch noch perfekt funktioniert, so wie es eigentlich gedacht wäre, dann frage ich mich, warum da bei uns so ein Gemache veranstaltet wird mit diesen zwanghaft zu eng produzierten Reifen.

Update

Ganz so easy wars dann leider doch nicht, trotz der einwandfreien Montierbarkeit. Die 37-622 Terreno Reifen lassen ohne erkennbare Ursache beständig Druck ab. Am Abend eines Tages ist das in den Fingern gut spürbar. Das war inakzeptabel, und ich musste Ursachenforschung betreiben. Weder das neue Felgenband, noch ein anderes Ventil, noch mehrfaches Neumontieren des Reifens behob das Problem. Letztendlich fand ich beim Wassertest heraus, daß der Reifen durch ein bestimmtes Segment der Flanke flächig etwas Luft liess. Nachdem ich den Reifen dann mit hohem Druck über Nacht seitlich lagerte, damit die Dichtflüssigkeit innen in diesem Bereich der Reifenflanke wirken konnte, war das Thema anscheinend behoben. Also: ganz easy ist es wohl nie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .