Xperia Active ICS root

Für kleinere Fahrradrunden sowie gelegentliche Navi-Einsätze unterwegs schätze ich das sehr universelle Smartphone, mein Outdoorphone Xperia Active. Das Telefon nutze ich seit längerem, und es hat sich bewährt. Allerdings war mir die Bloatware auf dem Gerät immer ein Dorn im Auge. Inzwischen war für nötige Updates manchmal nicht mehr genug Platz im Telefonspeicher, weil sich dort unbrauchbare „System“-Apps (Games, FB Kram, Officepaket, Acroreader, …) breitmachen, die nicht deinstallierbar sind. Um diese loszuwerden, mußte ich das Gerät rooten. Das Rooten von Smartphones (manchmal auch als Jailbreaking bezeichnet) ist meist eine sehr umständliche vollkommen unintuitive Prozedur, die man sich aus unterschiedlichsten Quellen zusammenfrickelt. Es ist ein Kampf mit Downloadhostern, falschen Versionen, toten Links, zig offenen Browsertabs, veralteten Informationen und reihenweise Offtopicposts in den entsprechenden Forenthreads und dazwischen quasi wie versteckte Perlen immer wieder echt hilfreiche Hinweise von Leuten, die sich auskennen. Und so ist es auch hier.

Keine Gewähr für Richtigkeit bzw. Anwendbarkeit der hier wiedergegebenen Informationen. Die hier beschriebenen Verfahren können Ihr Telefon bzw. die Daten darauf unbrauchbar machen. Sollten Sie diesen Blogartikel verwenden, um Ihr Telefon in irgendeiner Weise zu bedienen oder zu konfigurieren, so tun Sie dies vollkommen auf eigene Gefahr. Weder der Blogautor, noch dieser Artikel, noch die hier zitierten und angeführten Weblinks, Foren und sonstigen Quellen können im Falle einer Beschädigung oder Datenverlust und Zeitverlust irgendwelche Hilfe leisten. Rechnen Sie auf jeden Fall mit technischen Problemen!

Im Reinraum unter Optimalbedingungen schafft man es bei bereits fertig vorinstallierten Spezialtools auf einem Windowsrechner in ca. 10 Minuten. Leider sind Reinraumbedingungen mehr als unrealistisch.

Obwohl das zweimalige Flashen des Systems die Konfiguration und die Nutzerdaten grundsätzlich nicht beschädigt, habe ich es letztendlich trotz mehrerer Iterationen mit jeweils abgewandelten Vorgehensweisen nicht geschafft, daß mein Telefon wieder funktionierte und dabei mein Setup noch vorhanden war. Ich mußte irgendwann auf Werkseinstellungen zurücksetzen, um das Gerät nach den nötigen Arbeitsschritten wieder funktionsfähig zu machen. das Gerät enthielt den aktuellen Firmwarestand ICS 4.0.4. (Releasekürzel „.587“).

Das Reinraum-Verfahren läuft grundsätzlich so:

  1. Flashen eines alten Android 2.3.4 Betriebssystems (Gingerbread, „GB“, Releasekürzel „.42“) –> Flashtool
  2. Anwendung eines bestimmten root-Exploit, der nur mit diesem System funktioniert –> integriert im Flashtool, Schloss-Symbol
  3. Vorbereitung des Gerätes für das Flashen des aktuellen und offiziellen 4.0.4. Systems („.587“) durch das erste von zwei Skripten aus dem XperiaRoot.rev4 Utility-Paket
  4. Flashen dieser aktuellen System-Firmware „.587“ –> Sony Update Service
  5. Installation einiger notwendiger Tools und des „CWM“ (Clock Work Mod) mittels des zweiten Skriptes aus dem bereits erwähnten XperiaRoot.rev4 Pakets, und zwar vor der ersten PIN Eingabe

Damit das funktioniert, muß USB Debugging am Smartphone aktiviert sein, der USB Modus MTC (Massenspeicher) eingestellt sein und fremde Paketquellen erlaubt sein. Dann braucht man die ADB Treiber am Windows Rechner. Diese kommen mit dem Sony Update Service Tool und/oder dem Sony PC Companion.
Leider traten in meinen diversen Iterationen mehrere unterschiedliche Probleme auf. Einmal wurde aus unerfindlichem Grund ein veraltetes ICS System geflasht. Ein nochmaliger Upgrade auf das aktuelle ICS („.587“) löschte dann root. Zum anderen kam es bei allen Versuchen nach dem Flashen der aktuellen Version zum Bootloop. Das Telefon beschwerte sich mittels Popups über diverse Apps, die ich installiert hatte. Die com.android.phone App stürzte permanent ab. War Wifi aktiviert, so restartete sich das Telefon permanent, so daß man nichts mehr damit machen konnte. Zum Abschalten mußte man beim weißen Start-Schriftzug die leiser-Taste wiederholt drücken, so daß man in den Recovery Manager des CWM kommt, wo man das Telefon geordnet stoppen kann bzw. die Userdaten usw. löschen kann.

Und letztendlich führte kein Weg um das Löschen aller Userdaten herum. Erst dann war das geflashte und gerootete aber leider loopende Phone wieder betriebsbereit und konnte komplett neu konfiguriert werden. Hier würden sich ggfs. diverse Backupprogramme empfehlen, mittels derer man sich das Neukonfigurieren wohl ersparen könnte. Das Backup muß man natürlich vor dem ganzen Vorgang erstellen!
Und leider ist der Root kein permanentes Feature, sondern geht mit weiteren Systemupgrades des Telefons wieder verloren.
Mit ein paar Stunden Experimentierens muß man auf jeden Fall rechnen.

Hier eine Reihe von Weblinks auf Informationsquellen, aus denen ich mir mein Prozedere und diverse gute Tipps herausklamüsert habe:

  1. http://talk.sonymobile.com/thread/44426
  2. http://talk.sonymobile.com/message/398771#398771
  3. http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1346198
  4. http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1695514

Danke an all diese Quellen! Unter Zuhilfenahme obiger Links habe ich mit folgenden Tools und Downloads gearbeitet (Downloadmöglichkeiten sind in obigen Links zu finden):

  • Flashtool: Flashen des rootbaren Alt-Systems (Gingerbread, per Releasekürzel oft als „.42“ bezeichnet) sowie Anwendung des root-Exploits
  • Sony Update Service („SUS“, „SEUS“): Zurückflashen des neuesten Systems nach dem Rooten mit Gingerbread. Holt sich selbst die neueste Firmware.
  • XperiaRoot.rev4: Hilfs-Skripten zur Vorbereitung des zweiten System-Flashvorgangs und Installation notwendiger Tools auf dem Telefon nach dem Flashen
  • Diverse Entpacker (unrar, 7zip)
  • Die alte .42er Firmware

Nein, Spaß macht das keinen, und darüberhinaus kostet es Zeit und Nerven. Empfehlen würde ich sowas also keinem. Wem aber am Telefon der Platz ausgeht, der wird nicht drumrumkommen. Ich hoffe, dieser ziemlich wortreiche Artikel kann dazu hilfreich sein. Man sieht daran schon, was etwa auf einen zu kommt.

Wie geht man am besten vor? Rechnet mit Verlust eurer Konfiguration, Apps, Accounts und Daten. Erhalten bleiben Fotos, Kartenmaterial, Musik usw., die sich auf der SD Karte befinden. Die SD Karte muß man übrigens während des gesamten Verfahrens nicht entnehmen. Ich hatte es bei einer Iteration versucht, aber es nutzte weder, noch schadete es.

Nehmt euch das bei den obigen Links an erster Stelle aufgeführte Posting zur Brust. Dort ist das Verfahren am klarsten, einfachsten und auch am aktuellsten zusammengefasst. Allerdings sind die dortigen Downloadlinks teils nicht mehr aktuell bzw. funktionieren gar nicht. Immerhin liefert dieses Posting eine Downloadmöglichkeit für die notwendige Alt-Firmware „.42“. Außerdem würde ich für den zweiten Flash-Vorgang zurück auf das aktuelle System nicht mehr das Flashtool, sondern Sony Update Service nehmen, da dieses automatisch die richtige Software für das Telefon sucht und aufspielt. 01-local-prop und 02-push-root-files sind die beiden Utility Skripten, die ich oben beschrieben habe. Diese erhält man mit dem Download des XperiaRoot.rev4 Pakets. Den Downloadlink muß man sich aus den obigen Links rauswühlen.

Root auf Xperia Active Android 4.0.4 .587Nach dem Flashen des alten Systems wird das Telefon vermutlich reihenweise Popup-Fehlermeldungen raushauen, weil die installierten Apps inkompatibel sind. Diese konnte ich zwar ignorieren und erfolgreich weitermachen, da das Telefon grundsätzlich bedienbar bleibt. Als aber nach Fertigstellung des Verfahrens auf der aktuellen Firmware immer noch Fehlerpopups kamen, bzw. das Telefon nach Wifi Aktivierung sofort in einen Bootloop ging, war es unumgänglich, es per CWM („Leiser“-Taste beim Booten mehrfach drücken) auf Werkseinstellung zurückzusetzen.
Unter welchen Umständen dies vermieden werden könnte, weiß ich nicht. Vermutlich garnicht, da eine der betroffenen Apps eben die Phone-App selbst war.

Hat man es dann schließlich irgendwann entnervt geschafft, dann braucht man neben dem automatisch mitinstallierten superuser Tool noch einen rootfähigen Filemanager, der es ermöglicht, die ganze Bloatware zu löschen. Diese Tools gibts reihenweise im Market (Google Play). Ich verwende ein Tool namens „Uninstall Master“.

One thought on “Xperia Active ICS root

  1. Danke für den Bericht deiner Leidensstrecke.
    Ich hab auch ein Xperia Active, nutze es auch mit Oruxmaps am Fahrrad als Tachometer mit ant+ sensoren. Das rooten ist mir jedoch bisher nicht gelungen.
    Im Winter habe ich einige Stunden im xda-developers-forum verbrach über alten anleitungen. Ich habs zwar geschafft, alternative ROMs aufzuspielen, komischerweise hatte ich aber nie root-zugriff. Die Vorgehensweise, eine alte Version zu flashen, diese zu rooten und dann upzudaten ist einfach sehr kompliziert und ich habe Angst, dass dann Oruxmaps nicht mehr anständig mit dem Barometer und ant+ zusammenarbeiten könnte….
    Deshalb hoffe ich darauf, dass mir der interne Speicher einfach nicht ausgeht.

    Grüße!

Kommentieren nicht möglich