Alltag, Leben, Fatbike

Das Hamsterrad des Alltags dreht sich unerbittlich schnell, und man muß echt hart bleiben, um die lebenswichtigen Sport-Oasen regelmässig unterbringen zu können, sei es beim Pendeln, bei langen Erledigungsfahrten oder einfach als After-Work-Ride, notfalls auch als Nachtfahrt. Nur ein Bruchteil davon wird hier im Blog beschrieben. Zuletzt gab es wieder mehr Fatbike-Einsätze. Mein Hillclimb-Benchmark lag auf all diesen Runden und verblieb ungeknackt.

Hillclimb Benchmark

Selbst ein Test aus reiner Neugier mit dem Rose E-MTB lieferte keine neuen Erkenntnisse, sondern dokumentierte bestenfalls die Überlegenheit eines Fatbikes an solchen Stellen, selbst wenn letzteres über keinen hilfreichen Zusatzantrieb verfügt.

Schellenberg, Hillclimbtest und Fail mit Pedelec
Schellenberg, Hillclimbtest und Fail mit Pedelec

Die obere blaue Linie im Bild stellt grob die beste Fatbike-Marke bisher dar. Die grüne Linie darunter war der klägliche Versuch mit dem Pedelec. Zugegeben, letzteres ist für solche Versuche wirklich ungeeignet, nicht zuletzt aufgrund der Bereifung. Mein Testziel war eigentlich nur, herauszubekommen, ob der Antrieb einem dazu verhelfen würde, die Stelle mit viel Schwung meistern zu können, so wie man das mit einer Enduro machen würde. No way, dies scheiterte aus mehreren Gründen. Der im sportiven Asfaltbetrieb ausgezeichnete und sehr geschätzte Active Line Plus Antrieb ist bei solchen Extremstellen im Offroadbetrieb ungeeignet. Er bringt bei solchen Stellen keinen wirklich hilfreichen Vortrieb.

Die folgenden beiden Bilder zeigen die Stelle nochmal aus der Fahrerperspektive, sowie die Anfahrt zur Steilstelle. Beide Bilder können die echte Steilheit der Stelle nicht ganz vermitteln. Das ist leider immer schwierig zu fotografieren.

Heutige Runde

Ansich sollte ich nebenbei an der Fahrradbasar-Software für Braunaumobil.at mitarbeiten, ein für mich reizvolles und schönes Projekt, aber trotz meines großen Interesses daran habe ich bisher noch nicht eine Code-Zeile beigetragen, weil einfach keine Zeit übrig ist. Das wird bis auf weiteres leider so bleiben, und somit beschränke ich mich im Alltag auf den Luxus, weiterhin regelmäßig etwas für Fitness und Knie zu tun. Und das ist viel wert. Die heutige Schellenberg-Runde hatte mehrere anspruchsvolle Sektionen und nur der oben beschriebene Uphilltest war wie gewohnt unfahrbar. Alles andere war Fatbike Domäne und hat dementsprechend Spass gemacht. Das Artikelbild stammt von der heutigen Runde.

Schellenberg - Stubenberg - Dötling - Simbach, Fatbikerunde - Garmin Connect Screenshot
Schellenberg – Stubenberg – Dötling – Simbach, Fatbikerunde – Garmin Connect Screenshot

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .